Was ist Offset?

Wenn man sich ein Plottermesser genauer anschaut, wird man feststellen, dass die Schneidspitze nicht auf der Achse des Messers liegt, sondern ist zu der Achse leicht versetzt. Genau diesen Versatz nennt man Offset. Versatz ist also der Abstand zwischen der Schneidspritze und der imaginären Achse des Messers. 

Was passiert, wenn das Offset falsch eingestellt ist?

Wenn das Offset nicht richtig eingestellt ist, bekommt man keine vernünftige Ecken hin. Ist das Offset zu klein, sehen die Ecken wie abgefressen aus. Ist er zu groß, sind Ohren an den Ecken dran.

Welches Messer ist das Richtige?

Grundsätzlich gibt es drei Klingenwinkel bei den Messer:

  • 30°
  • 45°
  • 60°

Je nach verwendetem Material (bzw. der Dicke) nimmt man ein anderes Messer. Der Winkel wird dabei zwischen der Waagerechten und der Klinge gemessen.

Prinzipiell kann man bei der Auswahl nach einer einfachen Regel gehen: je dicker das Material, desto größer soll der Winkel sein. Sprich:

  • Normale Autoklebefolie: 30°
  • Dickere Folien und/oder kleinere/feinere Schriften: 45°
  • Sandstrahl-, Reflex- und Flockfolien: 60°

Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen für (sehr) feine Schriften oder viele spritze Winkel ein 60° Messer zu nehmen.

So weit zu der Theorie. In der Praxis kann man es auch einfach halten und für alles ein 60° Messer verwenden. Bei den dickeren/dünneren Folien entsprechend die Schneidetiefe anpassen und den Druck und schon passt es.