Hier sieht man das Amplifierboard eines Logic7 DSPs aus einem LCI Fahrzeug. Das ältere Amplifierboard sieht leicht anders aus.

Logic7 AMP LCI Bezeichnungen 1024

Die einzelnen Baugruppen sind markiert und in der Tabelle beschrieben:

Nummer Funktion
1. Lautsprecherschutzschaltung (7x 4NF03L, zwei für jeden Subwoofer und dann noch je einen pro Kanal)
2. Ladungspumpe 1 (2x 6800µF)
3. Ladungspumpe 2 (2x 6800µF)
4. Spannungsglättung des ersten TDA8563 Verstärkers
5. Spannungsglättung des zweiten TDA8563 Verstärkers
6. Spannungsglättung des ersten TDA1562 Verstärkers
7. Spannungsglättung des zweiten TDA1562 Verstärkers
8. beiden TDA8563 Verstärker (links: Centrallautsprecher; rechts: hintere Türen)
9. beiden TDA1562 Verstärker


TDA1562 ist ein 70W Class-H Verstärker, der nur mit positiven Spannung arbeitet. Um auf die 70W zu kommen werden zwei Ladungspumpen verwendet, die extern große Kondensatoren brauchen. In Theorie funktioniert es, in der Praxis eher weniger... Der Chip hat eine Spannungverstärkung von 26dB (bzw. Faktor 400, ergibt sich aus 10*10*2*2)

Pinbelegung TDA1562 (70W@4Ohm und THD=10% bzw. 55W@4Ohm bei THD=0,5%):

Pin Symbol Bedeutung
1 IN+ Signaleingang, positiv
2 IN- Signaleingang, negativ
3 C1- Ladungspumpe 1, negativ
4 MODE Eingang, Modusauswahl
5 C1+ Ladungspumpe 1, positiv
6 PGND1 Leistungsmasse 1
7 OUT+ Ausgang, positiv
8 DIAG Diagnoseausgang
9 Vp1 Spannungsversorgung 1
10 Vp2 Spannungsversorgung 2
11 OUT- Ausgang, negativ
12 PGND2 Leistungsmasse, 2
13 C2+ Ladungspumpe 2, positiv
14 Vref Referenzspannung
15 C2- Ladungspumpe 2, negativ
16 STAT Statusausgang Ein- Ausgang
17 SGND Signalmasse

Pin MODE:

  • LOW (< 1V): IC ist komplett ausgeschaltet
  • MID (2V bis 3,3V): IC ist eingeschaltet, die Eingänge sind unterdrückt
  • HIGH (4,2V bis 14,4V): eingeschaltet, Betriebszustand mit 26dB Verstärkung

Pin DIAG erkennt je nach Pinzustand drei Fehlerzustände, Normalzustand ist HIGH (Open Collector Ausgang):

  • Clipping
  • Kurzschluss nach Masse oder Versorgungsspannung
  • Kurzschluss am Ausgang

Pin STAT ist sowohl Ein- als auch Ausgang und kennt diese Zustände:

  • Eingang:
    • LOW (0V bis 1V): fast mute
    • MID (2V bis 3,3V): Class-AB, unabhängig von der Gehäusetemperatur
    • HIGH (4V bis 14,4V): Class-H, unabhängig von der Gehäusetemperatur
  • Ausgang:
    • LOW (0V bis 0,5V) : mute
    • MID (2V bis 3V): Class-B, weil Gehäusetemperatur > 120°C
    • HIGH (11,9V bis 14,4V): Class-H, weil Gehäusetemperatur < 120°C

TDA8563 ist ein BTL Verstärker, der bei 4Ohm Last 25W liefert (THD=10%) bzw. 19W (be THD=0,5%). Bei 2Ohm Last liefert der Chip 40W (THD=10%). Der Chip hat eine Spannungverstärkung von 26dB (bzw. Faktor 400, ergibt sich aus 10*10*2*2)

Pinbelegung TDA8563: 

Pin Symbol Bedeutung
1 IN1 Eingang 1
2 GND(S) Signalmasse
3 Vp1 Spannungsversorgung 1
4 OUT 1A Ausgang 1A
5 GND1 Leistungsmasse 1
6 OUT 1B Ausgang 1B
7 OUT 2A Ausgang 2A
8 GND2 Leistungsmasse 2
9 OUT 2B Ausgang 2B
10 Vp2 Spannungsversorgung 2
11 MODE Eingang, Modusauswahl
12 Vdiag Diagnoseausgang
13 IN 2 Eingang 2

Pin MODE:

  • Standby: IC ist komplett ausgeschaltet
  • Mute: IC ist eingeschaltet, Eingangssignal ist unterdrückt
  • Operating: Betriebszustand mit 26dB Verstärkung

Pin Vdiag erkennt je nach Pinzustand drei Fehlerzustände, Normalzustand ist HIGH (Open Collector Ausgang):

  • Clipping
  • Kurzschluss nach Masse oder Versorgungsspannung
  • Kurzschluss am Ausgang