Projektstatus: Abgeschlossen

Mit der Zeit werden die Lichtleiter der Fahrstufenanzeige trüb und dunkel. Das führt dazu, dass die Beleuchtung dunkler wird oder manche Stellungen / Buchstaben gar nicht beleuchtet werden. Da die Beleuchtung der Schaltkulisse sehr aufwendig aufgebaut ist, halten die Reparaturversuche nicht besonders lange. Deswegen ist es einfach die ganze Anzeige/Beleuchtung auf LED-Technik umzubauen. Jedoch stellt sich hier die Frage, woher die Signale für die Anzeige nehmen?

Am Wahlhebel befindet sich ein Sensor. Dieser Sensor hat fünf Anschlusse, einmal +12V (Stromversorgung) und vier Ausgänge (L1 bis L4). Über diese Ausgänge wird an das Getriebesteuergerät die eingelegte Fahrstufe kodiert übertragen. Die Kodierung erfolgt nach diesem Schema (das Getriebe ist ein ZF 4HP24*):

egs

Wenn der Wahlhebel in der Stellung P steht, sind die Leitungen L2 und L1auf "high", sprich sie führen +12V. Die Leitungen L4 und L3 sind während dessen auf "low", also 0V.

Mit Hilfe eines 4-zu-16 Decoders (wie zum Beispiel 74LS154 oder 74HC154)  kann man diese Signale decodieren und zum Beispiel die LEDs schalter lassen. Die Schaltung dazu könnte zum Beispiel so aussehen:

Erstmal das Steuerteil:



Anmerkung: Die Ausgänge des Decoders sind negiert. Das bedeutet, wenn die Eingänge auf low sind, sind die Ausgänge alle high. Wenn die Eingänge L1 und L2 high sind, geht der Ausgang 3 auf low. Das bedeutet, dass der Pins der LED, der mit dem Decoder verbunden ist, die Kathode ist. Die Anode ist dann mit VCC (also +5V) verbunden.

Und hier das Anzeigeteil:


Die fertige Steuerungsplatine könnte dann zum Beispiel so aussehen:


Und die Anzeigeplatine:


Und wenn alles fertig ist, könnte es zum Beispiel so aussehen:


So kann es dann fertiggelötet und einbaufertig aussehen:








* Ein A5S560-Getriebe hat eine andere Wertetabelle und es wird mit dieser Schaltung NICHT funktionieren.